Das erste Fotobuch „The Pencil of Nature“ von William Henry Fox Talbot, dem Erfinder des Negativ-Postiv-Verfahrens

Von: spaceflaneur

18.Jul.2011

Kategorie: Fotografen, Theory

Ein Kommentar

„Etwas ‚zum ersten Mal‘ sehen zu können, darin bestand der größte Reiz für den Betrachter früher Fotografie, seien es entlegene Gebiete, Kriegsschauplätze oder auch nur scheinbar vertraute Gegenstände des Alltags, auf die ein unverbrauchter Blick fiel. Das erste Fotobuch ‚The Pencil of Nature‚, das auf 24 in der Dunkelkammer eigens angefertigten Tafeln das unverhofft Neue dieser Kunst zeigt, erschien in England zwischen 1844 und 1846 als Subskriptionsalbum in Einzellieferungen. William Henry Fox Talbot, der Erfinder des Negativ-Positiv-Verfahrens und damit des eigentlichen Vorläufers der analogen Fotografie (im Gegensatz zur Daguerrotypie, die Unikate lieferte), kommentiert darin Blatt für Blatt seine Entdeckung.“

Andrea Gnam: „Die vorsichtig tastende Hand des Liebhabers. Mehr als das Auge sieht: Das erste Fotobuch, ‚The Pencil of Nature‘ von William Henry Fox Talbot, in neuer Edition„, in: Süddeutsche Zeitung, Nr. 161, vom 15.07.2011, S. 14

Advertisements